Sonntag, 30. Dezember 2012

Hier und jetzt und Himbeerkuchen

... habe ich gestern ausgelesen. Auch dieses Taschenbuch habe ich im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks gewonnen. Diesmal sogar mit persönlicher Widmung der Autorin! Es ist im Verlag Marion von Schröder erschienen, kostet EUR 14,99 und hat 330 Seiten.

Hier meine Rezension:
Herzerfrischend

… erzählt Agnes Nelle in ihrem Debütroman „Hier und jetzt und Himbeerkuchen“ von Iris, deren Leben von einem Moment auf den nächsten völlig umgekrempelt wird, als ihr Lebensgefährte Jörg sie wegen einer Jüngeren rausschmeißt. Als sie dann unerwartet feststellt, daß auch andere Männer sie attraktiv finden, wird das Chaos noch größer.

Dieses Buch ist wie aus dem Leben gegriffen. Zwar sind die Eigenarten der einzelnen Charaktere manchmal ein wenig sehr überzeichnet, aber es liest sich einfach herrlich. Jeder wird einiges aus dem eigenen Bekanntenkreis wiedererkennen. Ich habe beim Lesen immer ein Schmunzeln im Gesicht gehabt. Der Schreibstil ist klar und flüssig und mir persönlich gefällt auch das Cover sehr gut.

Kurzum, ich würde das Buch jedem empfehlen, der gern etwas Entspanntes lesen möchte oder der ein wenig Aufmunterung braucht.

Hier gibt es zum Jahresende nochmal eine 1 auf meiner Schulnoten-Skala.
 

Sonntag, 16. Dezember 2012

Endlich mal wieder ein Buch

... über das ich schreibe! Ich habe es wieder bei Lovelybooks im Rahmen einer Leserunde gewonnen. (Ich komme gar nicht mehr dazu, meine selbstgekauften Bücher zu lesen!) Es ist im Verlag SCM Hänssler erscheinen, hat 328 Seiten und der Verkaufspreis liegt bei EUR 15,95.

Hier meine Rezension:
Das Haus auf Crescent Hill

… birgt viele Geheimnisse und Geschichten, die Sarah Bristow aufklären will und muß, nachdem sie das Haus überraschend von ihrer verstorbenen Großmutter geerbt hat. Dazu zeigt das Haus auch diverse Verfallserscheinungen, deren Reparaturen sehr kostspielig sind. In dem Bemühen, das nötige Geld aufzutreiben, um das Haus im Familienbesitz halten zu können, und gleichzeitig die dunkle Vergangenheit näher zu beleuchten, muß Sarah Verbündete finden. Doch nicht jeder ist der, als der er sich darstellt.

Das Buch hat sich für mich flüssig und angenehm gelesen. Die Beschreibungen des Hauses und der Umgebung allgemein sind detailliert genug, um sich ein Bild zu machen, aber verzetteln sich nicht. Die handelnden Personen werden schon auf den ersten Eindruck hin als gut / sympathisch oder böse / unangenehm dargestellt. Es gibt viele unerwartete Wendungen, die den Spannungsbogen erhalten.

Es handelt sich um ein sogenanntes „christliches“ Buch, was sich an einigen Stellen durch Gebete und den Bezug auf Gott bemerkbar macht. Mich hat das im Lesefluß jedoch nicht beeinträchtigt; es ist recht dezent gehalten.

Wer interessiert ist an der Geschichte von amerikanischen Kleinstädten, der Zeit der Sklavenbefreiung sowie Geheimnissen und geheimen Verstecken wird dieses Buch mögen.
 
Auf meiner Schulnoten-Skala vergebe ich eine (knappe) 2.

Samstag, 8. Dezember 2012

Von Douglas

... kam heute die Dezember-Box-of-Beauty an (zusammen mit meinem Wichtelpaket von Lovelybooks).

Die Box war diesmal wie folgt angekündigt:
... zu Weihnachten möchten wir allen Abonnenten mit unserer Douglas Box-of-Beauty eine ganz besondere Freude bereiten. Damit Sie die festlichste Zeit des Jahres so stressfrei wie möglich genießen können, werden wir für alle Box-of-Beauty-Abonnenten die Zusammenstellung der Dezember-Box übernehmen. Sie dürfen sich also auf eine Überraschungsbox freuen, die ganz sicher für Feierstimmung sorgt. Zusätzlich zum Originalprodukt und den 4 tollen Maxiproben haben wir nämlich noch ein paar kleine Extras in Ihre Box gepackt. Seien Sie gespannt und lassen Sie sich von unserer Auswahl überraschen.
Nunja, das Originalprodukt waren eigentlich zwei, nämlich ein Lipgloss und ein Nagellack von Nyx - okay eine Überraschung. Obwohl der Nagellack so gar nicht mein Fall ist. Die vier Maxiproben sind meiner Ansicht nach: eine Maske von Clarins, eine Körperlotion von Weleda, eine Parfumprobe von Kenzo und ein neuartiger Peelingschwamm von Shiseido. Als Extras (die mich in Feierstimmung versetzen sollen) waren noch zwei weitere, kleine Parfumproben, eine Weihnachtskarte und ein Schokotaler von Hussel drin.

Kurzum, die Box war ganz nett und meine Nichte wird sich über die Parfumproben freuen, aber der große Knaller zu Weihnachten war es für mich nicht!

Freitag, 7. Dezember 2012

Die Pink Box Nr. 2

... ist auch am Mittwoch angekommen:
die beiden Zeitschriften: naja
der Roman: nicht so meine Richtung

Für Verpackung und Aufmachung gibt es aber immer eine 1 !


Heilerde - Crememaske für beanspruchte, zu Rötungen neigende Haut: naja, kann ich ja mal ausprobieren
Parfumprobe: geht wieder an meinen Standardabnehmer für sowas, meine Nichte ;-)
Handcreme: kann man immer gebrauchen
Hand-Desinfektionsgel: mal schauen
Nagellack: scheint ein recht dezent-neutraler Farbton zu sein, wird ganz sicher ausprobiert
Tiroler-Nußöl-Kombistift: wird gleich für den Winterurlaub beiseite gelegt

Die zweite Brandnooz-Box

... ist ja schon vor einigen Tagen angekommen, allerdings habe ich bisher noch nichts daraus getestet. Aber trotzdem werde ich schon mal die Fotos veröffentlichen:




Irgendwie gab es da aber einen Fehler, denn ich habe die Box zweimal bekommen im Abstand von 2 Tagen. Es könnte aber sein, daß eine aus meinem Abo war und ich die zweite gewonnen habe. Egal - der Inhalt war fast identisch. In der zweiten Box war nur eine andere Sorte des Sportgetränks von Hohes C sowie von der Schokolade drin.

Auf den ersten Blick hat mir die erste Box besser gefallen, aber warten wir mal die Dezember-Box ab.