Donnerstag, 25. Mai 2017

TTT - TOP Ten Thursday

Auch heute bin ich wieder bei dieser Aktion, die von Steffi organisiert wird, dabei!

Das heutige Thema lautet

10 Bücher, deren Titel mit einem "K" beginnen

Da wären zunächst 3 Bücher, die ich bereits gelesen habe:
Ungelesen sind folgende zwei Bücher, die ich noch von der LLC 2015 bzw. 2016 habe:

Auch ungelesene Krimis / Thriller habe ich natürlich ;-)

Last but not least haben noch diese zwei ungelesenen "Chick-Lits" zum heutigen Thema gepasst:

Donnerstag, 18. Mai 2017

TTT - Top Ten Thursday

Ich mache auch heute wieder mit bei dieser Aktion, die von Steffi organisiert wird.

Das heutige Thema lautet

10 Bücher von deiner Wunschliste


Da wären zunächst drei, die schon "ewig" auf meiner Wunschliste stehen und allen Kürzungen bisher widerstanden haben:
 

Ist da eines dabei, welches Ihr mir besonders ans Herz legen wollt?

Dann sind da drei, die ich seit der LoveLetter Convention im letzten Jahr unbedingt lesen möchte:
 


Außerdem warte ich auf zwei Fortsetzungen:
 


Und erst kürzlich sind folgende dazu gekommen:
 


Und jetzt hoffe ich mal, dass ich beim Stöbern in Euren Wunschlisten nicht meine zum Platzen bringe ;-)

Montag, 15. Mai 2017

Sweetbitter

… von Stephanie Danler ist im April 2017 beim Aufbau-Verlag erschienen, hat 413 Seiten und kostet als Hardcover EUR 21,95 bzw. als E-Book EUR 14,99. Ich habe das E-Book über NetGalley als Rezensionsexemplar bekommen.

 
Zum Inhalt der Klappentext:
(Warum ich dieses Mal keine eigene Zusammenfassung geschrieben habe, erklärt sich später.)

Eigentlich wollte Tess nicht Kellnerin werden. Sie wollte ihrer provinziellen Herkunft entkommen, in die Großstadt eintauchen und endlich herausfinden, wofür sie geschaffen ist. Doch dann landet sie in einem edlen New Yorker Restaurant und es ist wie der Eintritt in ein neues Universum, in dem ganz eigene Regeln und Gesetze herrschen, in dem der falsche Wein im falschen Moment zum Verhängnis werden kann. Oder die Ignoranz gegenüber der Einzigartigkeit einer Auster.
Sweetbitter ist ein großer Roman über den Genuss und die Obsession - darüber, dass man manchmal besessen sein muss, um wirklich genießen zu können.

 
Meine Meinung (Achtung Spoiler):

Der Klappentext zusammen mit der recht massiven Werbestrategie (wie z.B.">Sweetbitter< wird eine Menge Leute hungrig machen." The New York Times oder "Eine rohe, schnörkellose, beißende, wilde Liebesgeschichte." People Magazine) und auch das (deutsche) Cover haben mich auf das Buch neugierig gemacht, denn ein Blick hinter die Kulissen eines Edel-Restaurants und kulinarische Köstlichkeiten an sich interessieren mich. Aber um es vorweg zu nehmen, ich wurde enttäuscht! 
Das Universum des „edlen New Yorker Restaurants“ besteht im Wesentlichen aus zu viel Alkohol, Drogen und unpersönlichem Sex. Durch die Vielzahl der Angestellten in dem Restaurant fällt es schwer, den Überblick zu behalten, wer in welcher Funktion tätig ist und mit wem verbandelt ist. Insofern empfand ich das Buch anstrengend zu lesen, zumal auch zwischendurch abrupte Wechsel der Erzählstile stattfanden. 
Das Restaurant bildet zwar die Kulisse für alles, genauso gut könnte die Handlung aber auch in einem Hotel oder Kaufhaus spielen. Die interessanten kulinarischen Exkurse waren einfach zu wenige, um der Beschreibung gerecht zu werden. So ist mir auch nur eine Stelle als erwähnenswert hängengeblieben, an der ich doch sehr grinsen musste: 
„… Ich stellte mir vor, wie ich eine Flasche Wein kaufte. Nicht, weil sie preiswert war oder weil sie in der Nähe de Kasse stand. Nicht wegen des Tieres auf dem Etikett, sondern aufgrund meiner ureigenen Geschmacksvorlieben. Diese Vorstellung war ebenso lachhaft …“
Ich kann in diesem Fall somit leider nur eine 5 auf meiner Schulnoten-Skala vergeben.

Samstag, 13. Mai 2017

IKIGAI – Gesund und glücklich hundert werden

… von Francesc Miralles und Héctor García (Kirai) ist am 10.03.2017 als Hardcover im Verlag Allegria erschienen, hat 221 Seiten und kostet EUR 17,--. Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar über Vorablesen erhalten.

 
Zum Inhalt:

Die Autoren haben sich in Japan auf die Suche nach dem Geheimnis eines langen, glücklichen Lebens gemacht. Denn z.B. unter den Bewohnern der Insel Okinawa gibt es vergleichsweise viele Hundertjährige. Aus dem Japanischen stammt auch der titelgebende Begriff „IKIGAI“ und bedeutet Lebenssinn.
Laut Wikipedia: Ikigai ist frei übersetzt „das, wofür es sich zu leben lohnt“, „die Freude und das Lebensziel“ oder salopp ausgedrückt „das Gefühl, etwas zu haben, für das es sich lohnt, morgens aufzustehen“.

Meine Meinung:

Die äußere Aufmachung  bzw. der Schutzumschlag ist recht neutral gehalten: cremefarbener Hintergrund mit Beschriftung in grau sowie einigen Akzenten in orange.  Das Buch an sich hat einen orangefarbenen Einband, mir gefällt es mit Schutzumschlag besser. Der Textdruck hat einen angenehm zu lesenden Abstand. Und ich möchte nicht vergessen zu erwähnen, dass das Buch ein Lesebändchen hat, in der Akzentfarbe orange. 
Es handelt sich um ein Sachbuch aus dem Themenkreis der „Lebenshilfe“ bzw. „Ratgeber“. Jedoch ist es keine „trockene“ Lektüre, vielmehr eine bunte Mischung aus wissenschaftlichen Erklärungen, Tatsachenberichten sowie Ernährungs- und Bewegungstipps. Der Aufbau des Buches lässt keine Langeweile aufkommen und durch die klare Kapitelstruktur, kann man es sehr gut in Etappen lesen. 
Ich habe aus dem Buch einige Denkanstöße erhalten und bei einigen Stellen gedacht „genauso ist es“. Was für mein Dafürhalten nicht funktioniert hat, ist es, sportliche Betätigungen wie Yoga oder Tai Chi nur mit Worten zu erklären. Sehr gut haben mir aber die gelegentlich eingestreuten Zitate bekannter Philosophen gefallen (u.a. von Nietzsche: „Wer ein Warum zum Leben hat, erträgt fast jedes Wie.“).
Auch wenn mir nach dem Studium des Buches mein eigenes Ikigai weiterhin ein Geheimnis geblieben ist, möchte ich eine klare Leseempfehlung aussprechen, denn das Buch ist definitiv sehr interessant.
 
Mit der Klassifizierung eines Sachbuchs habe ich mich recht schwer getan, aber bin schließlich auf meiner Schulnoten-Skala bei einer 2-3 gelandet.

Samstag, 6. Mai 2017

Der Countdown läuft

... denn heute in 2 Wochen findet die LoveLetter Convention #LLC2017 statt.


Ich freue mich schon riesig

- darauf einige Lieblingsautoren wieder zu treffen und auch neue Autoren kennenzulernen
- darauf ein ganzes Wochenende lang mit anderen "Buchverrückten" zu verbringen
- darauf die sympathischen Menschen "hinter" der Veranstaltung wieder zu treffen


Ich warte voller Vorfreude auf die Veröffentlichung des Programms für das Wochenende, damit ich in meine persönliche Detailplanung gehen kann.

Mittwoch, 3. Mai 2017

Neue Bücher im April

... sind zwar fünf Stück bei mir eingezogen, aber da ich im April auch sieben (!) Bücher gelesen habe, konnte ich sogar einen kleinen SuB-Abbau verzeichnen.

Folgende 3 Neuzugänge habe ich bereits gelesen:


habe ich über NetGalley erhalten
 


 

bereits begonnen und so einiges "gelernt"
schlummert noch ungelesen auf meinem Kindle

Aber ich habe auch meine Wunschliste um 5 Bücher erweitert: