Montag, 14. Januar 2019

Der Schmetterlingsjunge

… von Max Bentow ist im Juli 2018 als Taschenbuch im Goldmann Verlag erschienen, hat 397 Seiten und kostet EUR 15,00. Es ist bereits der 7. Band über den Berliner Kommissar Nils Trojan, aber man kann das Buch lesen, ohne die anderen zu kennen; auch ich hatte bisher nur Band 5 gelesen. Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar über das Randomhouse Bloggerportal erhalten; daher [WERBUNG].


Zum Inhalt:
Als Kommissar Trojan zu einem Mordschauplatz gerufen wird, stockt ihm der Atem. Der Rücken der Frauenleiche ist mit einem riesigen Schmetterling bemalt, auf verstörende Weise schön. Als kurz darauf erneut eine Frauenleiche aufgefunden wird, die ebenfalls mit einem (wenn auch anderen) Schmetterling bemalt ist, wird den Ermittlern klar, dass sie dem Täter schnellstmöglich auf die Spur kommen müssen um weitere Opfer zu verhindern …

LESEPROBE

Meine Meinung:
Der Autor schafft es, nicht nur in seinen Lesungen zu fesseln, sondern auch bei der Lektüre des Buches, welches ich nur ungern aus der Hand gelegt habe. 
Die Morde und deren Aufklärung spielen sich in einem Zeitfenster von wenigen Tagen ab, so dass kaum Zeit zum Verschnaufen bleibt. Durch den Wechsel der Perspektive zwischen dem Mörder und der Polizei wird weitere Spannung aufgebaut. Ferner erfährt der Leser dadurch auch, was den Täter antreibt. 
Ein weiterer Pluspunkt für mich persönlich ist die Tatsache, dass alles in Berlin geschieht. So kenne ich die meisten Orte und Straßen, was es noch ein wenig realistischer macht. 
Einzig der „Showdown“ ist für mich doch ein wenig zu glatt gegangen. 
Fazit: ein fesselnder Psychothriller, den es sich zu lesen lohnt
Ich vergebe auf einer Schulnoten-Skala eine 1-.

Donnerstag, 10. Januar 2019

Winter im kleinen Brautladen am Strand

… von Jane Linfoot (Übersetzung Martina Takacs) ist im Oktober 2018 als MIRA Taschenbuch erschienen, hat 385 Seiten (zzgl. Danksagung und Rezepten) und kostet EUR 9,99. Es ist eine Fortsetzung von „Der kleine Brautladen am Strand“, kann jedoch auch gelesen werden, wenn man das erste Buch nicht kennt. Ich habe über das Bloggerportal von Harper Collins ein Rezensionsexemplar erhalten; daher: [WERBUNG].


Zum Inhalt:
Sera entwirft Brautkleider, die ausschließlich im Brautladen „Brides by the Sea“ verkauft werden. Als die Hochzeit ihrer älteren Schwester Alice in Cornwall ansteht und diese sich aus beruflichen Gründen nicht um die Vorbereitungen kümmern kann, wird Sera damit beauftragt. Und das, obwohl Alice nicht mal in Betracht gezogen hat, ein Kleid von Sera zu tragen. So muss sich Sera nicht nur um die Umsetzung der äußerst detaillierten Planungen ihrer Schwester kümmern, sondern auch zwei attraktive Trauzeugen im Schach halten. Nur gut, dass sie auf ihre Freunde zählen kann …

Meine Meinung:
Es hat Spaß gemacht, auf viele Bekannte aus dem ersten Buch zu treffen. Auch wenn dieses Mal Sera im Mittelpunkt steht, fühlte es sich doch ein wenig wie „nach Hause kommen“ an. 
Die Autorin ist ihrem Stil treu geblieben; wieder gibt es viele Wortgefechte und kleinere Komplikationen, diesmal zwischen Sera und den Trauzeugen. Aber auch Seras Schwester Alice ist „nicht ohne“. 
Natürlich geht bei den Hochzeitsvorbereitungen wieder so einiges schief, aber gerade das macht den Zauber dieser Romane aus. Sie sind romantisch, komisch und berührend. 
Ich denke, dass hier eindeutig noch Potenzial für weitere Bücher um den kleinen Brautladen am Strand besteht. 
Fazit: eine Liebesgeschichte zum Schmunzeln und Wohlfühlen
Ich vergebe auf meiner Schulnoten-Skala eine 2.

Sonntag, 6. Januar 2019

Believe me

… mit dem Untertitel „Spiel Dein Spiel. Ich spiel es besser.“ von JP Delaney ist am 10.09.2018 als Taschenbuch im Penguin Verlag erschienen, hat 401 Seiten und kostet EUR 15,00. Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar über das Randomhouse Bloggerportal erhalten; daher: [WERBUNG].


Zum Inhalt:
Claire ist Schauspielschülerin in New York und verdient sich ihren Lebensunterhalt dadurch, dass sie versucht, verheiratete Männer zu verführen, da die Ehefrauen sie mit einem derartigen Treuetest beauftragen.
Doch dann soll sie Patrick Fogler testen und am nächsten Morgen wird seine Frau tot aufgefunden …

LESEPROBE

Meine Meinung:
Ein etwas ungewöhnlicher Schreibstil, der sich an der Schauspielerei der Protagonistin orientiert, aus deren Sicht die Story erzählt wird, macht das Buch von Beginn an interessant. 
Und im weiteren Verlauf der Geschichte schafft es der Autor, den Leser durch unerwartete Wendungen immer wieder auf’s Neue zu überraschen. Jedes Mal, wenn ich dachte, der Lösung näher zu kommen, musste ich dadurch alle meine Überlegungen über den Haufen werfen. 
Insofern hat mich dieser Thriller definitiv gefesselt. Dennoch war ich nach Beendigung der Lektüre ein wenig enttäuscht, ohne dass ich das an irgendetwas Bestimmten festmachen kann. 
Fazit: ein Thriller mit vielen Überraschungen
Auf meiner Schulnoten-Skala gibt es eine 2-.

Dienstag, 1. Januar 2019

Tschüß 2018 - Hallo 2019

... unter dem Motto steht dieser Beitrag.

2018 hat für mich gut begonnen. Ich hatte viel Zeit zum Lesen (insgesamt 70 Bücher mit 24.394 Seiten) und für den Besuch diverser "Buch-Events". Auf denen habe ich viele nette Leute kennengelernt, die genauso buchverrückt sind wie ich. Mein Plan vom Jahresanfang, weniger neue Bücher und dafür mehr vom SuB lesen, hat nicht so ganz funktioniert. Leider kam es in der zweiten Jahreshälfte bzw. vor allem in den letzten zwei Monaten des Jahres zu Krankheitsfällen innerhalb der Familie, die natürlich Vorrang hatten und auch noch ein Weilchen haben werden. Insofern bitte ich um Verständnis für noch ausstehende Rezensionen.

Für 2019 hoffe ich auf weiter guten Genesungsverlauf! Ich habe geplant, ein paar Buch-Events weniger zu besuchen, dafür dann aber die eine oder andere Lesung hier in Berlin. Das Vorhaben "weniger neue Bücher" werde ich auch dieses Jahr wieder versuchen anzugehen. Und meinen SuB werde ich mal dahingehend durchforsten, ob ich wirklich noch alle diese Bücher lesen will oder doch lieber jemand anderem damit eine Freude mache.

Sonntag, 23. Dezember 2018

4. Adventsverlosung


Und hier geht es weiter mit meiner nunmehr letzten Advents-Goodie-Verlosung.

Heute ist das ein E-Book von Rose Bloom, nämlich "Second Chance", welches Ihr dann von der Autorin direkt erhaltet.
Ich habe das Buch bereits gelesen und kann es Euch nur empfehlen!

Wie könnt Ihr gewinnen?!
  • Kommentiert diesen Beitrag bis spätestens zum 30.12.2018 / 23.59 Uhrund erzählt, ob Ihr bereits andere Bücher der Autorin gelesen habt.
  • Ihr seid mindestens 18 Jahre alt; Minderjährige müssen eine Einverständniserklärung der Eltern haben.
  • Als Gewinner seid Ihr damit einverstanden, dass Euer Name hier in den Kommentaren genannt wird.
  • Nach Veröffentlichung der Gewinnerin / des Gewinners bitte ich um Email mit Eurer Mailadresse innerhalb von 5 Tagen, andernfalls lose ich erneut aus.
  • Eure Mailadresse wird nur an die Autorin weitergegeben und anschließend wieder gelöscht.
  • Eine Barauszahlung des Gewinnes ist nicht möglich.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Sonntag, 16. Dezember 2018

3. Adventsverlosung


Jetzt kommt hier tatsächlich schon die dritte Advents-Goodie-Verlosung.

Heute gibt es eine "Pinkbox" von Emily Bold, gefüllt mit einer Autogrammkarte und diversen anderen Kleinigkeiten (habe ich noch von der FBM 2017) sowie einem (noch in Folie verschweißten) Hörbuch "Silberschwingen - Erbin des Lichts".


Wie könnt Ihr gewinnen?!
  • Kommentiert diesen Beitrag bis spätestens zum 26.12.2018 / 23.59 Uhrwelche Bücher von Emily Bold Ihr am liebsten lest.
  • Ihr seid mindestens 18 Jahre alt; Minderjährige müssen eine Einverständniserklärung der Eltern haben.
  • Ihr habt eine Versandadresse in Deutschland.
  • Als Gewinner/in seid Ihr damit einverstanden, dass Euer Name hier in den Kommentaren genannt wird.
  • Nach Veröffentlichung der Gewinnerin / des Gewinners bitte ich um Email mit Eurer Adresse innerhalb von 5 Tagen, andernfalls lose ich erneut aus.
  • Eure Adresse wird nach dem Versand des Gewinns wieder gelöscht und nicht an Dritte weitergegeben.
  • Eine Barauszahlung des Gewinnes ist nicht möglich.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Der Versand erfolgt als normale Briefsendung. Für auf dem Versandweg abhandenkommende Gewinne übernehme ich keine Haftung.

Sonntag, 9. Dezember 2018

2. Adventsverlosung -Fristverlängerung-


Und weiter geht es mit meinen Advents-Goodie-Verlosungen.

Heute sind das von der FBM 2018 ein Lesezeichen sowie drei signierte Goodies von Amy Baxter.


Wie könnt Ihr gewinnen?!
  • Kommentiert diesen Beitrag bis spätestens zum 26.12.2018 / 23.59 Uhrindem Ihr erklärt, welches Buch von Amy Baxter Ihr besonders empfehlen könnt und warum.
  • Ihr seid mindestens 18 Jahre alt; Minderjährige müssen eine Einverständniserklärung der Eltern haben.
  • Ihr habt eine Versandadresse in Deutschland.
  • Als Gewinner/in seid Ihr damit einverstanden, dass Euer Name hier in den Kommentaren genannt wird.
  • Nach Veröffentlichung der Gewinnerin / des Gewinners bitte ich um Email mit Eurer Adresse innerhalb von 5 Tagen, andernfalls lose ich erneut aus.
  • Eure Adresse wird nach dem Versand des Gewinns wieder gelöscht und nicht an Dritte weitergegeben.
  • Eine Barauszahlung des Gewinnes ist nicht möglich.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Der Versand erfolgt als normale Briefsendung. Für auf dem Versandweg abhandenkommende Gewinne übernehme ich keine Haftung.

Donnerstag, 6. Dezember 2018

Echo Killer

… von Christi Daugherty (Übersetzung Inka Marter) ist am 23.10.2018 als Taschenbuch im rororo-Verlag erschienen, hat 442 Seiten und kostet EUR 9,99. Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar für meine gesammelten Punkte bei Vorablesen erhalten.


Zum Inhalt:
Harper McClain ist Polizeireporterin in Savannah. Als sie über den grausamen Mord an einer Mutter berichten muss, die von ihrer 12jährigen Tochter aufgefunden wurde, denkt sie sofort an den Mord an ihrer eigenen Mutter zurück. Das Szenario stimmt überein und der Mörder wurde nie gefasst. Auch wenn die Tat nunmehr 15 Jahre zurückliegt setzt sich in ihr der Verdacht fest, dass derselbe Täter wieder zugeschlagen hat, und so versucht sie -allen Widerständen zum Trotz- den Mörder auf eigene Faust zu ermitteln …

Eine Leseprobe findet Ihr auf der Verlagswebseite.

Meine Meinung:
Bei diesem Thriller sind zwar die beiden Morde recht „blutig“, aber sonst liegt der Fokus auf den Ermittlungen; die allerdings im Wesentlichen von der Reporterin durchgeführt werden. Die Polizei selbst bleibt ein wenig blass. Vielmehr wird in der Story Wert gelegt auf die verschiedensten Verstrickungen zwischen den handelnden Personen. 
Harper, die Hauptperson, ist zwar manchmal etwas leichtsinnig und auch verbohrt, aber kommt insgesamt sympathisch daher. Im Gegensatz zu ihr hatte ich schon recht früh eine Ahnung, was den Mörder angeht, aber das hat meine Lesefreude nicht getrübt, zumal ich ja nicht wusste, ob ich richtig lag. 
Mit dem Ende bin ich zufrieden, auch wenn ich mir die Frage stelle, ob die Autorin eine Fortsetzung plant, denn entsprechende Anhaltspunkte sind vorhanden. 
Fazit: ein in sich schlüssiger Thriller mit einer Ermittlerin „der anderen Art“
Ich vergebe auf meiner Schulnoten-Skala eine 3.

Sonntag, 2. Dezember 2018

1. Adventsverlosung -Fristverlängerung-


Wie ich ja bereits kürzlich nach der FBM 2018 angekündigt habe, liegt hier so einiges an Goodies, was ich jetzt an den Adventssonntagen verlosen möchte.

Heute ist das (frisch von der lit.Love) eine signierte Leseprobe von Kate Morton zu "Die Tochter des Uhrmachers" sowie ein passender Taschenspiegel:

Wie könnt Ihr gewinnen?!
  • Kommentiert diesen Beitrag bis spätestens zum 26.12.2018 / 23.59 Uhr, ob Ihr schon ein Buch von Kate Morton gelesen habt und wenn ja, welches.
  • Ihr seid mindestens 18 Jahre alt; Minderjährige müssen eine Einverständniserklärung der Eltern haben.
  • Ihr habt eine Versandadresse in Deutschland.
  • Als Gewinner/in seid Ihr damit einverstanden, dass Euer Name / Euer Pseudonym hier in den Kommentaren genannt wird.
  • Nach Veröffentlichung der Gewinnerin / des Gewinners bitte ich um Email mit Eurer Adresse innerhalb von 5 Tagen, andernfalls lose ich erneut aus.
  • Eure Adresse wird nach dem Versand des Gewinns wieder gelöscht und nicht an Dritte weitergegeben.
  • Eine Barauszahlung des Gewinnes ist nicht möglich.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Der Versand erfolgt als normale Briefsendung. Für auf dem Versandweg abhandenkommende Gewinne übernehme ich keine Haftung.

Freitag, 30. November 2018

BUCHBerlin 2018

Am letzten Wochenende war ich auf der BUCHBerlin. Dies ist angabegemäß die drittgrößte Büchermesse Deutschlands und sie fand dieses Jahr zum 5. Mal statt.

Ich bin ganz ehrlich: Ich hatte bis vor kurzem noch nie von dieser Veranstaltung gehört. Aber nachdem ich darauf aufmerksam geworden war, habe ich mir gleich ein Wochenendticket zum "Earlybird-Preis" besorgt, zumal ich einige mir bekannte Autorinnen unter den Teilnehmern gesichtet hatte.

Auf dieser Messe sind vor allem unabhängige Verlage sowie Selfpublisher vertreten.

Wie ich dann festgestellt habe, sind rund ein Drittel davon dem Genre Fantasy zuzurechnen, welches ich überhaupt nicht lese. Insofern war eine Erkenntnis für mich, dass ein Tag auf der BuchBerlin für mich ausreichend gewesen wäre.

Zur Organisation:
Im Messekatalog gab es zwar einen Lageplan, aber in der Halle selbst gab es keinerlei Beschriftungen oder ähnliches. Ferner waren einige Gänge schon verdammt eng.
Die sicher mehrfach geäußerte Kritik am Einlass-Procedere vom Samstag wurde aufgenommen und am Sonntag geändert; nur dass es am Sonntag deutlich weniger Besucher gab als am Samstag.

Nichtsdestotrotz habe ich gute Gespräche mit Autoren geführt, andere Blogger getroffen und sechs Lesungen besucht. Und ja - 5 Bücher wurden auch erworben.

Die beiden mit Abstand besten Lesungen waren an beiden Tagen jeweils die letzten. Am Samstag Kristina Günak und Stefanie Ross aus der 4teiligen Reihe "Liebe und Meer"

und am Sonntag Martin Krist aus "Freak City - Hexenkessel".

Und obwohl ich mir (mit meiner Nichte zusammen, die mich am Sonntag begleitet hat) zwei Bücher von Martin Krist gekauft habe,
musste ich mir nach der Lesung aus "Freak City" am nächsten Tag noch das E-Book zum Einführungspreis zulegen.