Montag, 18. Februar 2019

Das Haus der Verlassenen

… von Emily Gunnis (Übersetzung Carola Fischer) erscheint am 18.03.2019 als Hardcover im Heyne Verlag, hat 400 Seiten und kostet EUR 20,00. Ich durfte das Buch bereits im Juli 2018 vorab über Jellybooks lesen; daher [WERBUNG].


Zum Inhalt:
Sam arbeitet als Journalistin, aber bekommt, seit sie Mutter ist, nur unbedeutende Rechercheaufträge. Aufgrund der vorübergehenden (so hofft sie) Trennung von ihrem Mann Ben ist sie mit ihrer Tochter Emma bei ihrer Großmutter Nana eingezogen. Durch Zufall findet sie einen Brief aus den frühen 50er Jahren, den ein junges, schwangeres Mädchen aus einem „Mutter-Kind-Heim“ geschrieben hat. Dieser berührt sie sehr und so beschließt sie Nachforschungen anzustellen …

Leseprobe!

Meine Meinung:
Die Autorin hat hier auf berührende Weise eine Geschichte geschrieben, die wahre Begebenheiten mit Fiktion verknüpft. 
Der Schreibstil ist klar, so dass auch der häufige Wechsel der Zeitebenen nicht zu Verwirrung beim Leser führt. 
In den ersten Kapiteln werden die Protagonisten „vorgestellt“, die zunächst nichts miteinander zu tun zu haben scheinen. Doch im weiteren Verlauf werden immer mehr Zusammenhänge aufgedeckt und die Dramatik nimmt zu. Von Kapitel zu Kapitel erfährt der Leser Neues und das hat mich bis zum Ende gefesselt. 
Fazit: ein wunderbares Buch für Freunde von tragischen Familiengeschichten
Daher kann es auf meiner Schulnoten-Skala nur eine 1 geben.

Keine Kommentare:

Kommentar posten