Mittwoch, 10. August 2016

Die Liebe ist ein schlechter Verlierer

… von Katie Marsh ist als Taschenbuch am 28.03.2016 in Diana-Verlag erschienen, hat 411 Seiten und kostet EUR 12,99. Ich habe über das Randomhouse Bloggerportal ein Rezensionsexemplar erhalten.

 
Zum Inhalt:

Hannah ist nicht mehr glücklich in ihrer Ehe mit Tom und auch im Job läuft es nicht rund. Doch gerade als sie ihr Leben in beruflich in neue Bahnen lenken und sich auch von Tom trennen will, passiert es: Tom bekommt einen Schlaganfall …


Meine Meinung:
In dem Buch geht es darum, wie Hannah mit der verpassten Chance und der auf ihr lastenden Verantwortung zurechtkommt; aber auch darum, was dieser Schicksalsschlag für Tom bedeutet und wie er damit umgeht. Gleichzeitig ist es aber auch eine Liebesgeschichte: Gibt es für Hannah und Tom einen Neubeginn für ihre Ehe? 
Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen und die Protagonisten sind lebensnah beschrieben. Auch der innere Zwiespalt von Hannah wird dem Leser gut nahegebracht. Selbst die „Randfiguren“, wie Hannahs Vorgesetzte, die Eltern von Hannah oder Toms Familie kann man mit all ihren Eigenarten quasi vor sich sehen. 
In den ersten ca. zwei Dritteln des Buches handeln die Kapitel immer abwechselnd in der Gegenwart und als Rückblende auf die „Anfänge“ von Tom und Hannah. Dies stört jedoch keineswegs den Lesefluss, sondern lässt aktuelle Handlungen und Gedankengänge eher plausibel erscheinen. 
Leider kam für meinen Geschmack nicht genug Gefühl „rüber“ und gegen Ende der Story löst sich alles mit ein wenig zu viel Harmonie auf.

Daher kann ich auf meiner Schulnoten-Skala nur eine 3 vergeben.

Keine Kommentare:

Kommentar posten