Mittwoch, 22. April 2020

Im Schnee wird nur dem Tod nicht kalt

… von Jörg Maurer ist am 24.10.2018 als Paperback bei Fischer Scherz erschienen, hat 425 Seiten und kostet EUR 16,99. Ich habe das Buch im Oktober 2018 bei Lovelybooks im Rahmen einer Verlosung gewonnen; daher [WERBUNG].


Zum Inhalt:
Kommissar Jennerwein will auf seiner abgelegenen Berghütte mit seinem Team die Weihnachtsfeier veranstalten. Die Devise lautet: kein Wort über Ermittlungen oder Kriminalfälle. Doch der Abend entwickelt sich plötzlich ganz anders als geplant ...

Meine Meinung:
Der Titel sowie der Klappentext hatten mich vermuten lassen, dass es sich um einen Krimi der etwas amüsanteren Art mit viel bayerischem Lokalkolorit handelt. Doch da wurde ich enttäuscht. 
Der Autor erzählt die Story auf mehreren Zeit- sowie Personenebenen, die mich eher verwirrt haben, als dass sie Spannung aufgebaut haben. Manches davon kommt mir rückblickend als reines „Füllmaterial“ vor. Nach ca. der Hälfte des Buches baute sich zwar Spannung auf, die auch zum Finale recht rasant wurde, dennoch wurde mein Lesefluss weiterhin immer wieder ausgebremst. 
Die Auflösung sowie das Ende der Geschichte konnten mich leider nicht zufriedenstellen. 
Fazit: zu viele Nebenschauplätze bremsen das Lesevergnügen aus
So kann ich auf meiner Schulnoten-Skala nur eine 4 vergeben.

Keine Kommentare:

Kommentar posten