Sonntag, 18. November 2012

Ein Jahr in San Francisco

... - Reise in den Alltag lautet der Titel des Buches von Hanni Bayers, das im Herder-Verlag erschienen ist. Es kostet EUR 12,99 und hat 187 Seiten. Ich habe es im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks gewonnen.

Hier meine Rezension:
Nichts Halbes und nichts Ganzes

„… für alle spannend, die schon immer wissen wollten, wie man interessante Reiseinformationen mit einem unterhaltsamen Roman verknüpfen kann. Aber auch diejenigen werden belohnt, die wissen wollen wie es sich als Europäerin in San Francisco lebt.“

So wurde „Ein Jahr in San Francisco – Reise in den Alltag“ von Hanni Bayers in einer Leserunde angekündigt. Die dort ebenfalls angebotene Leseprobe gefiel mir gut, sodaß ich mich entschlossen habe, das Buch zu lesen. Da ich selbst vor Jahren mal für ein paar Tage in San Francisco war und ohnehin ein großer Kalifornien-Fan und –Besucher bin, freute ich mich auf Schilderungen aus dem täglichen Leben dort.

Leider kamen diese jedoch für meinen Geschmack zu kurz. Es waren nette, kleine Anekdoten, die aber jeden Aspekt nur ansatzweise darstellen. Dafür gab es lange Passagen, die ich so in einem Reiseführer erwarten würde. Für mich fühlte sich das zerrissen an und störte den Lesefluß.

Ich würde dieses Buch empfehlen, wenn man auf dem Weg nach San Francisco ist (z.B. im Flieger) oder als Lektüre vor Ort. Aus der Distanz gelesen verpufft  meiner Ansicht nach zuviel.
 
Eigentlich wollte ich mir nach der Leseprobe gleich noch weitere Bücher aus der Reihe "Ein Jahr in ..." zulegen, z.B. Hollywood, Paris, New York - das habe ich nach der Lektüre dieses Buches jedoch wieder verworfen.

Auf meiner Schulnoten-Skala gibt es diesmal eine 3.
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten