Donnerstag, 10. November 2016

Liebster Award - Teil 1

Ich wurde schon vor einiger Zeit von Tanja von Mainwunder nominiert, im Rahmen des "Liebster Award" ein paar Fragen zu beantworten! Leider bin ich bisher noch nicht dazu gekommen, dies zu tun. Aber damit es nicht bis zum "Sankt-Nimmerleins-Tag" dauert, habe ich beschlossen, diesen Beitrag aufzuteilen und die Fragen bzw. meine Antworten "häppchenweise" zu veröffentlichen!



Was ist der Liebster Award?
Der Liebster Award dient dazu, Blogs bekannter zu machen. Alles was man tun muss, ist:

  1. die 11 Fragen der Person beantworten, die dich nominiert hat
  2. die Person verlinken, die dich nominiert hat
  3. Blogs nominieren (lasse ich weg, da ich noch nicht so vernetzt bin)
  4. diesen Personen eigene 11 neue Fragen stellen (lasse ich daher ebenfalls weg)
Warum sind Dinge wie der Liebster Award wichtig? Um sich selbst bekannter zu machen, muss man sein Netzwerk stetig erweitern. Das gilt nicht nur für Autoren oder Dienstleister, sondern auch für Blogger. Menschen auf sich aufmerksam zu machen, geschieht auf vielen Wegen, dieser hier ist einer davon. Jeder, der weiterkommen möchte, sollte Möglichkeiten nutzen, etwas von sich zu erzählen. Nur wer den Blick auf sich zulässt, wird auch von Anderen gesehen.


Hier kommen Tanjas Fragen an mich:

1. Warum bloggst Du?

Gute Frage ;-)  
Angefangen habe ich mit einem kleinen privaten Urlaubsbericht aus den USA in 2006. Wir waren 4 Wochen im Großraum Los Angeles unterwegs und ich wollte so meiner Familie laufend Bilder zeigen und nicht erst geballt nach dem Urlaub. 
Und dann hatte ich irgendwie "Blut geleckt". Als nächstes habe ich eine Art kleines Tagebuch gestartet, auch im privaten Rahmen. Hier habe über ich so banale Dinge berichtet, wie kleine Ausflüge, viele Essensfotos und -beschreibungen. Es gab ein "Zitat der Woche" und ich habe an Aktionen wie dem Freitagsfüller u.ä. mitgemacht. Parallel dazu gab es jedes Jahr Urlaubsblogs.  
Als ich im Frühjahr 2012 im Internet entdeckt habe, was es alles so an Buchportalen gibt, ist meine im Laufe der Jahre verlorengegangene Leseleidenschaft wieder erwacht. Ich bin dann auch auf diverse Buchblogs gestoßen, die mir sehr gefallen haben. Und im Oktober 2012 (Ist das tatsächlich schon 4 Jahre her?) habe ich diesen Blog hier gestartet, um Bücher zu rezensieren, über Produkttests zu berichten und Filmkritiken zu schreiben. Daraus haben sich aber im Zeitverlauf die Bücher als Hauptthema herauskristallisiert.
2. Was fällt Dir am Bloggen leicht?

3. Was fällt Dir am Bloggen schwer?
Irgendwie bekomme ich es nicht hin, regelmäßige Beiträge zu schreiben. 
Klar auf meinem "privaten" Teil des Blogs (hier) gibt es wöchentlich den Freitagsfüller und den Wochenrückblick, aber das regelmäßige Veröffentlichen von Rezensionen u.ä. klappt einfach nicht. Ich schaffe es nicht, immer ein paar Rezensionen in der Hinterhand zu haben, auf die ich zurückgreifen kann. Wahrscheinlich lese ich dazu zu wenig; obwohl mein Umfeld der Ansicht ist, ich lese Unmengen ;-) 
Außerdem ist es so, dass ich nicht zu allen gelesenen Büchern auch Rezensionen schreibe. Leserundenbücher oder mir zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplare erhalten selbstverständlich eine Besprechung. Jedoch die Bücher, die ich von meinem SuB lese, kommen da manchmal zu kurz. Es ist nicht so, dass ich zu diesen keine Meinung habe, aber oft ist meine Zeit für derlei zu knapp und dann haben natürlich die Bücher mit "Rezensionspflicht" Vorrang.
4. Wo siehst Du Dich als Bloggerin in der Zukunft?

5. Nenne ein Kernthema, das Dich als Bloggerin beschäftigt

6. Was ärgert Dich?

7. Was würdest Du Dir von Autoren, Verlagen wünschen?

8. Was würdest Du Dir von anderen Bloggern wünschen?

9. Was motiviert Dich, besonders tolle Beiträge zu schreiben?

10. Wo siehst Du noch Entwicklungsbedarf – bei Dir, der Bloggerszene…

11. Was macht Dich glücklich?




Keine Kommentare:

Kommentar posten