Sonntag, 11. Februar 2018

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

… von Megan Miranda (übersetzt von Cathrin Claußen und Elvira Willems) ist am 13.11.2017 als Taschenbuch im Penguin Verlag erschienen, hat 430 Seiten und kostet EUR 15,00. Ich habe es am 24.11.2017 über das Randomhouse Bloggerportal als Rezensionsexemplar erhalten.



Zum Inhalt:
Aufgrund der Krankheit ihres Vaters kehrt Nic nach längerer Zeit in ihren Heimatort zurück, den sie vor 10 Jahren nach dem Verschwinden ihrer Freundin Corinne verlassen hat. Einen Tag nach ihrer Ankunft verschwindet erneut ein Mädchen. Kann das Zufall sein? Und wieder geraten dieselben Personen ins Visier der Ermittler wie damals …

Eine Leseprobe findet Ihr H I E R .

Meine Meinung:
Selbst wenn ich nicht im Vorfeld so einiges über das Buch gehört hätte, wäre es mir im Buchladen bestimmt aufgefallen: Das schwarze Cover mit dem angedeuteten Wald und in knalligem Pink „TICK TACK“. Und sicher hätte ich es nach dem Klappentext auf der Rückseite auch gekauft! 
Die Autorin hat eine ungewöhnliche Erzählperspektive gewählt. Die Geschichte beginnt im ersten Teil in der Gegenwart, im zweiten Teil werden dann die dazwischen liegenden 15 Tage rückwärts erzählt (also 15, 14, 13 usw.), bevor dann im dritten Teil wieder am Ende von Teil eins fortgesetzt wird. 
Da in Teil zwei viele Geschehnisse aus der Vergangenheit reflektiert werden, musste ich mich doch sehr konzentrieren, um den Fäden der Gegenwart parallel zu folgen. Doch je weiter ich im Buch las, desto mehr wurde ich in die Story hineingezogen. Die Spannung resultierte auch daraus, dass sich ständig neue Entwicklungen und damit auch Verdächtige ergeben, was die eigene Phantasie zu Spekulationen anregt. 
Kurzum: Ein wirklich spannender Thriller, der mit vielen Wendungen und Kniffen überzeugt, jedoch auch ein gewisses Maß an Konzentration beim Lesen erfordert. 
(Ich überlege, das Buch in Kürze nochmal zu lesen, aber dann die rückwärts erzählten Kapitel in chronologisch richtiger Reihenfolge, um zu sehen, ob mir dann andere Dinge auffallen.) 😉
 Auf meiner Schulnoten-Skala vergebe ich daher eine 2+.

Keine Kommentare:

Kommentar posten