Sonntag, 31. März 2019

Nach der Messe ist vor der Messe - oder: die LBM 2019

Heute vor einer Woche bin ich aus Leipzig zurückgekommen und irgendwie kommt es mir viel länger vor! Die ersten Tage danach war ich noch voll mit Eindrücken, die ich verarbeiten und für mich "sortieren" musste, so dass mir der Sinn nicht nach einem Messebericht stand. Und wie kann es dann sein, dass mir der Messebesuch jetzt ewig lange her erscheint? Egal, trotzdem gibt es heute eine kleine Zusammenfassung. 😉

In diesem Jahr hat geklappt, was in 2018 durch das Schneechaos vereitelt wurde: ich war volle drei Tage vor Ort (Freitag - Sonntag). So konnte ich auch die Blogger-Sessions besuchen. Drei Veranstaltungen hatte ich mir ausgesucht, im Endeffekt aber fünf besucht. Mein Fazit fällt allerdings gemischt aus, denn zwei Sessions, von denen ich mir viel versprochen hatte, fielen recht nichtssagend aus. Allerdings gab es auch eine Runde, die ich ungeplant besucht habe und die richtig gute Standpunkte dargeboten hat.

Wenn ich meine drei Messetage vergleiche, hatte ich zwar am Samstag die interessantesten Termine, aber es war mir insgesamt zu voll. Überrascht hat es mich, dass es am Sonntag ab mittags recht leer wurde.

Ich bin stolz auf mich, dass ich nur ein Buch auf der Messe erworben habe; und dieses stand ohnehin schon auf meiner "Wunschliste". Die passende Lesung zum Buch sorgte jedoch dafür, dass ich unbedingt erfahren wollte, wie die Geschichte weitergeht, außerdem konnte ich es auch von der Autorin signieren lassen. Abgesehen von diesem Kauf sind natürlich so einige Titel neu auf meine Wunschliste gewandert.

Gefreut habe ich mich auch sehr, dass ich im Rahmen eines Blogger-Frühstücks vom Goldmann-Verlag neue Bekanntschaften machen konnte.
Desgleichen durfte ich Freitag- und Samstagabend in verschiedenen Konstellationen andere Blogger in gemütlicher Runde beim Abendessen kennenlernen. Danke hierfür an die Organisatorin Karin von "Buchgefieder".

Ansonsten kann ich zusammenfassen, dass
  • ich zu wenig Fotos gemacht habe,
  • ich (mal wieder) Teile meines im Vorfeld erstellten Programms über den Haufen geworfen habe,
  • ich interessante Gespräche mit Autoren und Verlagsmitarbeitern geführt habe,
  • ich die morgendliche Fahrt zum Messegelände in der völlig überfüllten Straßenbahn schrecklich finde, und
  • ich im nächsten Jahr wieder zur LBM fahre, dann von Donnerstag bis Sonntag (Hotel ist schon reserviert!). 

Kommentare:

  1. Liebe Ute
    es war schön, dich wieder zu sehen, wenn auch nur kurz. Auch ich habe das Gefühl zu wenig Fotos gemacht zu haben, aber die schönen Erinnerungen bleiben ja trotzdem im Gedächtnis hängen.
    Liebe Grüsse
    Anya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anya,
      auch ich habe mich über das Wiedersehen gefreut! Im November auf der lit.Love haben wir sicher mehr Zeit für Gespräche.
      Liebe Grüße - Ute

      Löschen
  2. Liebe Ute,

    es war schön, dich zu treffen, so langsam bekommt man auch von Besuch zu Besuch immer mehr Gesichter zu den Bloggernamen vor Augen.

    Deinen Bericht habe ich gern gelesen. Es ist doch immer wieder schön, zu sehen, wie verschieden wir Blogger die Posts darlegen.

    Und Fotos habe ich zwar einige geschossen, aber die kommen natürlich nicht alle auf den Blog. Bei dir vermisse ich allerdings wenigstens ein einziges kleines Bild. Wir haben doch beim Bloggerfrühstück einige Schnappschüsse bekommen, die fand ich ganz schön.

    Nun können wir uns auf die nächste Messe freuen, mein Zimmer ist auch bereits gebucht.

    Liebe Grüße
    Barbara


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara,
      vielen Dank für Deine netten Worte. Auch ich finde es sehr schön, dass man durch solche Veranstaltungen immer mehr Blogger persönlich kennenlernen kann.
      Ich habe dieses Mal bewusst auf Fotos verzichtet, da zum einen mein Bericht letztes Jahr fast mit Fotos überfüllt war und zum anderen, ich dieses Jahr sehr viel bei Instagram gepostet habe.
      Liebe Grüße - Ute

      Löschen