Dienstag, 23. April 2019

Die Schwestern vom Ku'damm

… mit dem Untertitel „Jahre des Aufbaus“ ist der 1. Teil einer Trilogie von Brigitte Riebe und am 23.10.2018 als Hardcover mit 428 Seiten im Wunderlich Verlag erschienen. Das Buch kostet EUR 19,95. Ich habe mir das Buch im Dezember gekauft, allerdings erst jetzt gelesen.


Zum Inhalt:
Das Kaufhaus Thalheim am Kurfürstendamm wurde 1932 nach Modernisierung neu eröffnet, jedoch im dann folgenden Krieg völlig zerstört. Die Schwestern Rike, Silvie und Flori müssen in den Nachkriegsjahren nicht nur mit Hunger und Entbehrungen fertig werden. Aber Rike hat den großen Traum, das Kaufhaus wieder aufzubauen – neuer und schöner als zuvor …

Eine Leseprobe findet Ihr auf der Verlagsseite .

Meine Meinung:
Dieser erste Teil handelt in den Jahren 1945 – 1951 und spiegelt sehr gut die schwere Zeit nach Kriegsende wieder.  
Die Autorin bringt sehr viel Lokalkolorit ein, was mich als Berliner natürlich freut. Bekannte Ereignisse der Zeitgeschichte werden mit der Familiengeschichte der Thalheims verknüpft, was diesen Roman so realistisch wirken lässt. Gerade diese fiktive Story um Familienprobleme, Liebe und Vergangenheitsbewältigung macht die schrecklichen Tatsachen „leichter verdaulich“ und lässt den Leser ein wenig „durchatmen“. 
Da ich selbst diese Zeit nicht miterlebt habe, freue ich mich umso mehr auf die folgenden Bände, in der Hoffnung, Einiges mit eigener Erfahrung abgleichen zu können. Leider musste ich während der Lektüre feststellen, dass der 2. Teil erst im September d.J. erscheinen soll. (Hätte ich mal lieber noch damit gewartet, das Buch zu beginnen. *zwinker*) 
Bei einer Stelle im Buch auf Seite 116 musste ich schmunzeln, denn diese Aussage werde ich mir als Rechtfertigung für die Zukunft merken: „Ich rede auch oft mit mir selbst. Gedanken werden klarer, wenn man sie laut ausspricht. Daran ist nichts Verkehrtes.“ 
Fazit: eine gelungene Mischung aus Zeitgeschehen und Fiktion, festgemacht an einer Familiengeschichte
Auf meiner Schulnoten-Skala kann es nur eine 1 geben.

Eine weitere Rezension mit sehr ausführlicher Inhaltsbeschreibung zu diesem Buch findet Ihr auch bei Susanne .

Keine Kommentare:

Kommentar posten