Samstag, 6. April 2019

Sterne sieht man nur im Dunkeln

… von Meike Werkmeister erscheint am 08.04.2019 als Taschenbuch im Goldmann Verlag mit 315 Seiten und kostet EUR 10,00. Ich habe das Buch vorab als Überraschungs-Leseexemplar vom Verlag erhalten; daher [WERBUNG].


Zum Inhalt:
Anni lebt mit ihrem Freund in Bremen, arbeitet als Game-Designerin und entwirft nebenbei Poster- und Postkartenmotive, die sie über einen eigenen Online-Shop vertreibt. Eigentlich ist sie mit ihrem Leben zufrieden. Doch dann wird ihr ein Karriereschritt in Berlin angeboten und ihr Freund macht ihr einen Heiratsantrag. Und plötzlich weiß Anni nicht mehr, ob sie wirklich so zufrieden ist, wie sie dachte. Da kommt es ihr gerade recht, dass eine Schulfreundin sie nach Norderney einlädt …

LESEPROBE

Meine Meinung:
Als ich das Buch erhalten habe, dachte ich aufgrund des Titels, des Klappentextes und der Covergestaltung zunächst an einen „typischen Frauenroman“. Doch ich wurde überrascht, denn obwohl es um Liebe geht, werden auch einige wichtige Denkanstöße gegeben. 
Die Autorin schafft es quasi nebenbei dazu anzuregen, über die eigenen Lebensziele nachzudenken. Man hinterfragt automatisch, ob man im täglichen Trott gefangen ist, und wenn ja, wann es eigentlich Routine geworden ist. Auch hilft das Buch dabei, in Gedanken zu überprüfen, ob das eigene Leben nur noch aus Kompromissen besteht oder ob man seine Ziele aus den Augen verloren hat. 
Äußerst gut hat mir gefallen, dass am Ende des Buches „Annis Lieblingssprüche“ mit entsprechenden Illustrationen eingefügt wurden. 
Fazit: eine Wohlfühlstory, die dennoch zum Nachdenken anregt
Auf meiner Schulnoten-Skala gibt es eine 2.

Kommentare:

  1. Hallo Scarlett,

    diesen Roman habe ich schon auf mehreren Blogs gesehen. Schreibst du noch eine Rezension dazu? Denn deine Meinung interessiert mich sehr.

    Vielleicht zieht das Buch bei mir doch noch ein.

    Liebe Grüße und eine schöne Karwoche,
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara,
      der von Dir kommentierte Beitrag ist meine Rezension / Meinung.
      Auch für Dich ein schönes Osterfest!
      Liebe Grüße - Ute

      Löschen
  2. Hallo Ute,

    oh je, tut mir leid, ich wollte dich nicht verärgern.
    Jetzt habe ich den Text noch einmal genauer gelesen und sehe ganz klar, deine Meinung steht ja dort. Ich habe mich von der Leseprobe blenden und ablenken lassen.

    Ein schönes Osterfest und liebe Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara,
      gar kein Problem, ich bin natürlich nicht verärgert!
      Ich halte es mit meinen Rezensionen / Meinungen nur schon immer mit dem Motto "Kurz und knackig". ;-)
      Liebe Grüße - Ute

      Löschen