Samstag, 31. Januar 2015

Das größte Geschenk

… von Susan Carroll ist als Taschenbuch in 10/2003 im Heyne-Verlag erschienen und hat 239 Seiten. Ich habe es 2013 beim Weihnachtswichteln auf Lovelybooks erhalten.


Zum Inhalt:

Die Handlung spielt Anfang des 19. Jahrhunderts in England und fast ausschließlich in der Weihnachtszeit über mehrere Jahre. Erzählt wird vom Schicksal der vier Schwestern Waverly (Emma, Lucy, Chloe und Agnes) sowie ihren Wünschen und Träumen. Diese sind eng verbunden mit dem alten Familienbesitz.

Meine Meinung:
Die Geschichte hat mich ein wenig an „Vom Winde verweht“ erinnert. Der Familienbesitz spielt eine große Rolle und die Schwestern sind sehr unterschiedlich in ihrem Wesen. Auch gibt es natürlich Heiratskandidaten, ähnlich wie Rhett Butler. 
Der Schreibstil ist unkompliziert und das Buch liest sich flüssig. Es ist sicher kein sonderlich anspruchsvoller Roman, aber eine schöne Liebesgeschichte – also etwas leichtes für’s Herz! 
Lediglich das Cover ist für meinen Geschmack nicht passend, da die Darstellung mehr nach heutzutage aussieht als nach dem 19. Jahrhundert.

Auf meiner Schulnoten-Skala vergebe ich eine 3.

Keine Kommentare:

Kommentar posten