Dienstag, 5. April 2016

Muchachas

… mit dem Untertitel „Tanz in den Tag“ von Katherine Pancol ist am 08.03.2016 als Taschenbuch bei carls’s books erschienen, hat 345 Seiten und der Verkaufspreis beträgt EUR 14,99. Es ist der erste Teil einer Trilogie und die weiteren Bände erscheinen im April sowie Mai 2016. Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar über das Randomhouse Bloggerportal erhalten.

 
Zum Inhalt:

Im ersten Teil lernen wir die verschiedenen Frauen, von deren Leben die Reihe handelt, zunächst kennen. Über einige erfahren wir mehr, über andere weniger. Während Hortense, Calypso und Josephine eigentlich nur „vorgestellt“ werden, taucht der Leser in das Leben von Leonie und Stella tief ein. Aber alle Protagonistinnen erleben Höhen und Tiefen.
Natürlich endet das Buch mit einem Cliffhanger par excellence.

Eine Leseprobe gibt es H I E R.

Meine Meinung:
Der deutsche Untertitel irritiert ein wenig, da er m.E. keinen Bezug zur Geschichte hat. Das französische Original heißt nur „Muchachas 1“ und ich finde, das reicht auch aus. 
Das Cover des Buches ist etwas Besonderes, da es nicht glatt und glänzend wie die meisten anderen Taschenbücher ist. Der Untergrund ist ein wenig uneben, aber nicht gleichmäßig. Der Titelkreis in der Mitte zwar auch, aber wie mit einem Lack überzogen. Kurzum, es fasst sich gut an! Auch die optische Gestaltung ist gelungen: Die Kombination der dunklen "Schattenschnitte" verschiedener Frauen steht in einem angenehmen Kontrast zu den eleganten Blumenabbildungen. 
Der Schreibstil von Katherine Pancol ist teilweise gewöhnungsbedürftig und erfordert die volle Konzentration der Leser. Wenn man dazu jedoch bereit ist, fliegt man förmlich durch das Buch. Die einzelnen Szenen werden sehr detailreich beschrieben und helfen dabei, Bilder vor dem inneren Auge entstehen zu lassen. Ferner arbeitet die Autorin sehr viel mit Rückblenden, die nicht immer sofort zu erkennen sind.  
Mein Fazit: Wer bereit ist, sich auf das Buch und die Erzählweise einzulassen, wird mit vielen interessanten Charakteren Bekanntschaft schließen und mit den Protagonistinnen leiden und lieben.

Hier gibt es auf meiner Schulnoten-Skala eine 2-.

Keine Kommentare:

Kommentar posten