Donnerstag, 16. August 2018

Bücher-Kurz-Meinung

Blasse Helden

… von Arthur Isarin ist im März 2018 als Hardcover im Knaus-Verlag erschienen, hat 318 Seiten und kostet EUR 22,--. Ich habe es im April 2018 als „Überraschungsbuch“ von den Buchflüsterern erhalten.


Zum Inhalt (lt. Verlagsseite):
Der romantische Deutsche Anton zieht zu Beginn der 1990er Jahre nach Moskau. Hier hofft er jene Leichtigkeit und Freiheit zu finden, die er im Westen vermisst. Engagiert wird der 32-Jährige Deutsche von einem Rohstoffhändler, der für seine riskanten Geschäfte in der rapide zerfallenden Sowjetunion einen zuverlässigen Mr. Fix-it sucht. Anton ist dafür der ideale Mann: Er hat keine politische Haltung, stellt keine moralischen Fragen und beherrscht die Kunst lässig-dionysischen Gleitens. Es verlangt ihn nach schönen Frauen, der hohen Kultur und, natürlich, Geld. Schnell erhält Anton Zugang zu den neuen Eliten des Landes. Er lässt sich treiben und führt als „blasser Held“ ein bizarres Leben unter kultivierten Banditen, Künstlern, Geheimdienstleuten, Betrügern, korrupten Unternehmern, Kokotten und mittellosen Schönheiten. Sein lustvoller Gleitflug endet jäh, als Putin ein Jahrzehnt später die Szene betritt. Anton muss sich entscheiden.

Meine Meinung:
Obwohl die Thematik der Geschichte interessant ist, bin ich trotz mehrerer Versuche nicht „in das Buch reingekommen“. Der Erzählstil war für mich zu irgendwie zu ausschmückend, aber gleichzeitig zu nichtssagend. 
Ich habe das Buch abgebrochen.