Donnerstag, 7. Mai 2020

Es ist wieder Zeit für den #litlovetalk

Nachdem ich letzten Monat ausgesetzt habe, geht es im Mai um folgende Frage:

Seit 2018 sind auch Autoren, also Männer, als Gast bei der lit.Love zugegen. Findest du das gut oder sollte die lit.Love in Frauenhand bleiben? Hast du bereits Bücher von diesen Autoren gelesen?

Nicht leicht für mich zu beantworten!

Grundsätzlich denke ich, warum nicht. Wenn Männer gute Liebesromane schreiben (und bei Randomhouse unter Vertrag stehen), sollten sie auch an der lit.Love teilnehmen können. So bekommt man bzw. frau vielleicht mal einen ganz anderen Blickwinkel aufgezeigt.

Von den (wenigen) bisher anwesenden Autoren habe ich jedoch noch kein Buch gelesen. Nach eingehender Recherche muss ich zugeben, dass ich bisher erst zwei Liebesromane von einem Autor gelesen habe. Und das war zudem eine Dilogie, die nicht bei Randomhouse erschienen ist.


Keine Kommentare:

Kommentar posten