Mittwoch, 25. Januar 2017

Glücksmädchen

… von Mikaela Bley erscheint am 10.02.2017 als Taschenbuch im Ullstein-Verlag, hat 312 Seiten und kostet EUR 12,99. Ich habe das Buch im Rahmen einer Kooperation vom Verlag mit dem EMOTION-Magazin als Vorab-Leseexemplar erhalten.

 
Zum Inhalt:

Ellen arbeitet als Kriminalreporterin beim Fernsehsender TV4. Da bekommt sie den Auftrag, über ein verschwundenes 8jähriges Mädchen, Lycke, zu berichten. Sie geht vollkommen in diesem Fall auf, denn er erinnert sie daran, dass ihre Zwillingsschwester auch im Alter von 8 Jahren verunglückt ist. Die näheren Umstände von Lyckes Verschwinden erscheinen umso rätselhafter, je näher man ihr Umfeld betrachtet …

Eine Leseprobe findet Ihr auf der Verlags-Webseite .

Meine Meinung:
Ohne langes Vorgeplänkel ist man gleich mitten im Geschehen und mit jeder Seite, die man weiterliest, will man mehr erfahren. So habe ich das Buch auch in einem Tag ausgelesen. 
Ungewöhnlich für diesen Thriller ist, dass die Polizei (-arbeit) kaum eine Rolle spielt. Hier liegt der Fokus mehr auf den Recherchen des TV-Teams. 
Daneben spielt sich sehr viel auf der psychologischen Ebene ab, angefangen bei Ellen und ihrer Vergangenheit bis hin zu den geschiedenen Eltern und der Stiefmutter von Lycke. Jeder hat mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen und irgendwie macht sich das gesamte Umfeld des kleinen Mädchens verdächtig. Dies nutzt die Autorin geschickt und hält den Spannungsbogen bis zum Ende hin hoch. 
Der deutsche Titel „Glücksmädchen“  scheint nicht zu einem Thriller zu passen, aber der Originaltitel „Lycke“ hätte wohl kaum einen deutschen Leser angesprochen.  Erst spät im Buch habe ich erfahren, dass Lycke Glück bedeutet und so hat sich mir dann auch der Titel erklärt. Das Cover an sich mit dem Blau- und Grüntönen sowie dem kleinen Mädchen passt aber m.E. sehr gut zum Buch. 
Fazit: Ein spannend geschriebener Psychothriller, den zu lesen es sich wirklich lohnt!

Auf meiner Schulnoten-Skala kann es nur eine 1 geben!

Keine Kommentare:

Kommentar posten