Freitag, 1. Februar 2013

Bei Vorablesen

... habe ich vor kurzem ein Taschenbuch aus dem List-Verlag von Kristine Gasbarre gewonnen. Es hat 279 Seiten und kostet normalerweise EUR 9,99. Eine Besonderheit ist, daß der Buchschnitt mit leicht nostalgisch anmutenden Ornamenten bedruckt ist.


Aber nun zur Rezension:

Zwiespältig

… ist mein Eindruck von „Liebe ist nichts für Feiglinge“. Das Cover ist nett und harmonisch, hätte mich aber im Buchladen nicht dazu bewogen, mich näher mit dem Buch zu befassen. Die Kurzbeschreibung sowie die Leseprobe zu dem Buch haben mich jedoch angesprochen; denn es schien in diesem Buch um die Darstellung der Unterschiede der Ansichten einer modernen, jungen Frau und ihrer Großmutter im Hinblick auf die „Liebe fürs Leben“ zu gehen. Die Gegensätze von heutigen Datingtipps und den Vorstellungen einer anderen Generation diesbezüglich wurden hier in einer detaillierten, aber irgendwie intimen Form aufgezeigt.

Leider hat das Buch diese Erwartungen für mich nicht erfüllt. Das schöne Zusammenspiel der Erfahrungen, Ansichten und Gefühle der Hauptfigur, Krissy, mit den Schilderungen und Ratschlägen ihrer Großmutter, verwitwet nach 60jähriger Ehe, wurde im Verlauf des Buches zur Nebensache. Die Handlung dreht sich dann fast ausschließlich um die Beziehung / oder Nicht-Beziehung von Krissy zu einem bestimmten Mann.

Das Buch hat sich streckenweise wirklich gut gelesen, aber m.E. wurde hier Potential verschenkt. Ich glaube nicht, daß ich das Buch weiterempfehlen würde.
Deshalb gibt es hier nur eine 4 auf meiner Schulnoten-Skala.

Kommentare:

  1. Das Buch klang auf jeden Fall sehr nett.
    Ich bin jetzt auch auf Vorablesen etwas aktiver. Hatte auch schon zweimal Glück.

    AntwortenLöschen
  2. Ich war zuerst bei Vorablesen und habe Lovelybooks erst später entdeckt :-)

    AntwortenLöschen