Dienstag, 1. Mai 2018

Die Tortenkönigin

... von Stella Conrad habe ich als E-Book über einen Newsletter des Verlags dotbooks als Rezensionsexemplar erhalten. Das E-Book ist dort im März 2014 erschienen, hat 366 Seiten und kostet EUR 1,99. Als Taschenbuch es bereits im Dezember 2010 im Diana-Verlag erschienen.


Zum Inhalt:
Helene ist als Bäckerin außerordentlich kreativ und kreiert ausgefallene Torten. Seit sie die elterliche Konditorei in einem kleinen Dorf an der See verlassen hat, um mit ihrem Freund nach Paris zu gehen, plant sie dort ein kleines Cafe zu eröffnen, wo sie ihre wundervollen Kreationen „an den Mann“ bringen will.
Als sie drei Tage vor der geplanten Hochzeit erfährt, dass ihr Freund sie bereits seit längerem betrügt, bleibt ihr nichts anderes übrig, als in ihren Heimatort zurückzukehren. Dort kommt sie zunächst bei ihrer besten Freundin unter, denn sie ist nicht unbedingt im Guten mit ihrer Familie auseinandergegangen.
Doch leider ist die Nachfrage nach ausgefallenen Tortenkreation in diesem Kaff nicht vorhanden. Muss Helene nun auch noch ihren Berufstraum aufgeben?


Meine Meinung:
Obwohl die Grundidee der Geschichte eigentlich der „übliche Chick-Lit“-Plot ist, hat die Autorin dies sehr unterhaltsam umgesetzt. 
Gerade die etwas klischeehafte Beschreibung der Protagonisten hat mich zum Schmunzeln gebracht. Es gibt die typischen Dorfbewohner in allen Facetten, den Star, der ein Hallodri ist, und auch die Model-Szene bekommt „ihr Fett weg“. 
Kurzum handelt es sich um eine leichte, aber sehr amüsante Geschichte, die den Leser (bzw. hier eher die Leserin) schmunzeln lässt.
Ich vergebe auf meiner Schulnoten-Skala eine 2-.