Mittwoch, 8. Mai 2013

Ein Märchen

… bildet die Grundlage für den historischen Roman „Bruderliebe“ von Stefanie Heindorf und Kathrin Lange. Das Taschenbuch ist am 1.3.2013 in Dryas-Verlag erschienen, hat 313 Seiten und kostet EUR 12,95. Ich habe es im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks gewonnen.



Zum Inhalt (lt. Verlag):

Norddeutschland, Anfang des 19. Jahrhunderts
Gegen den Willen ihrer Stiefmutter Henriette verlieben sich die behütete Theresia aus adligem Hause und der bürgerliche Sebastian ineinander.
Doch Theresias und Sebastians Vergangenheit verbindet ein dunkles Geheimnis. Als es ans Licht kommt, wendet sich Sebastian von Theresia ab. Keiner der Beiden ahnt, dass sie Opfer einer Intrige sind. Denn nicht nur Henriette setzt alles daran, sie auseinanderzubringen …
„Bruderliebe“ erzählt das Märchen von Rapunzel neu – als düster-spannenden historischen Roman um Intrigen, Zweifel und Mord.

Meine Rezension:
Das Buch hat sich flüssig gelesen und der Erzählstil war angenehm. Bei mir haben sich Sympathie bzw. Abneigung für die Hauptfiguren recht schnell eingestellt. Insgesamt fällt in der Geschichte eine recht klare Abgrenzung zwischen „Gut und Böse“ auf (wie auch in einem Märchen). Dennoch muß man sich hier auf keine vollkommen unrealistischen Handlungen wie Zauberei etc. einlassen; vielmehr gibt es romantische Liebesszenen, aber auch Brutalität und Verhaltensweisen, die seinerzeit sicher normal waren, aber heutzutage unverständlich sind.
Insgesamt habe ich mich gut unterhalten gefühlt und das Buch recht flott ausgelesen.

Auf meiner Schulnoten-Skala gibt es eine 3.

Keine Kommentare:

Kommentar posten