Freitag, 26. Oktober 2012

Die Landkarte der Liebe

... von Lucy Clarke ist ein Taschenbuch aus dem Piper-Verlag, hat 351 Seiten und der Verkaufspreis beträgt EUR 9,99. Ich habe es bei Vorablesen gewonnen; es war eines meiner Highlights in diesem Jahr.

Und hier meine Rezension:
Die Landkarte der Liebe

 

… erzählt die Geschichte zweier Schwestern aus Cornwall. Sie sind sehr unterschiedlich und das stürzt die beiden in ein Wechselbad der Gefühle. Das Buch beginnt damit, daß Katie (die ältere) mitten in der Nacht die Nachricht erhält, daß Mia (die jüngere) auf Bali gestorben ist. In der Hinterlassenschaft, die Katie ausgehändigt wird, befindet sich auch das (Reise-) Tagebuch von Mia. Dieses nimmt Katie als Anlaß und Kompaß, die Reiseroute von Mia nachzureisen, um die genauen Umstände, die zum Tod geführt haben, besser zu verstehen und ihrer Schwester noch einmal nahe zu sein.

 

Ich empfand das Buch als sehr emotional und habe mich in der Story verloren. Die Geschehnisse werden abwechselnd aus der Sicht von Katie und Mia erzählt, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Insgesamt liest sich das Buch sehr flüssig – ich konnte es kaum aus der Hand legen. Gerade wer selbst Geschwister hat, wird vieles nachvollziehen können.

 

Einzig der deutsche Titel paßt meines Erachtens nicht zum Buch, da er eher auf einen Liebesroman hindeutet. In einer Buchhandlung hätte ich das Buch aber dennoch sicher aufgrund der Farbgestaltung des Covers in die Hand genommen und durch den Klappentext dann wohl auch gekauft.
 
Auf meiner Schulnoten-Skala gibt es hier ganz eindeutig eine 1.

Keine Kommentare:

Kommentar posten