Dienstag, 2. Oktober 2012

Mit Opa am Canale Grande

... ist noch ein Roman, der in Italien spielt. Er ist als Taschenbuch im Ullstein-Verlag erschienen, hat 368 Seiten und der Verkaufspreis beträgt ebenfalls EUR 8,99. Auch dieses Buch habe ich nicht selbst erworben, sondern bei Vorablesen gewonnen.


Und hier meine Rezension:
Venedig
… ist das Ziel der Erwartungen und Wünsche von Opa Johann, nachdem sich über Facebook eine zusätzliche Enkelin namens Emilia, hervorgegangen aus einer Jugendsünde, bei ihm vorgestellt hat. Enkelin Lucie und Schwiegertochter Astrid gehen mit auf die Reise und finden sich auch in amourösen Verwicklungen wieder.
Italienische und deutsche Lebensart prallen aufeinander und bringen so manches Mißverständnis mit sich.
Das Buch hat mir –als großem Italienfan- sehr viel Spaß gemacht. Es liest sich locker weg und erinnert ein wenig an die Fernsehserie der 80er Jahre „Ich heirate eine Familie“. Die Personen sind sehr lebensnah beschrieben und ich konnte mich gut in sie hereinfühlen.
Kurzum es ist ein lockerer, leichter Sommerroman, der speziell Kennern des italienischen Lebens viel Spaß machen wird.
Auf meiner Schulnoten-Skale vergebe ich eine glatte 3.

Keine Kommentare:

Kommentar posten