Sonntag, 14. Oktober 2012

Wilkommen auf Skios

... war der Titel des zweiten Buches, was ich bei Vorablesen gewonnen habe. Diesmal war es ein "richtiges", also gebundenes Buch. Es ist im Hanser-Verlag erschienen, hat 288 Seiten und kostet EUR 17,90.

Leider hat mich das Buch nicht so überzeugt, sodaß ich nur eine 4 auf meiner Schulnoten-Skala vergebe.
Hier meine Rezension:
Als eine Verwechslungskomödie , die auf dem Flughafen einer griechischen Insel beginnt, wird dieses Buch vorgestellt. Es handelt sich um einen Roman des englischen Autors Michael Frayn, der im Klappentext als klug, philosophisch und komisch beschreiben wird.
Die Geschichte beginnt auch sehr pointiert und zieht, trotz detailgenauer Beschreibung von Einzelheiten, den Leser „mitten rein“. Die Hauptpersonen werden klar skizziert und der angedeutete künftige Handlungsverlauf verspricht gute Unterhaltung.

Leider wird ab ca. der Hälfte des Buches die Geschichte nur noch unglaubwürdig (selbst für eine Komödie). Hinzu kommen dann auch noch für meinen Geschmack zu langatmige, wissenschaftliche Passagen und das Ende paßt leider überhaupt nicht zu dem leichten, spielerischen Beginn des Buches.
Kurzum: Spätestens das letzte Drittel des Buches hat mich maßlos enttäuscht.

Keine Kommentare:

Kommentar posten